Kunststoffrohrverband e.V.

Sie sind hier: Home Anwendungen Versorgung Sanierung
Sanierungsverfahren Drucken E-Mail

Treten in Rohrleitungssystemen Fehler, Defekte oder Leckagen auf, muss der Betreiber rasche Schritte unternehmen, um größere Folgeschäden zu vermeiden und die Funktion der Rohrleitungsnetze aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig wird erwartet, dass die Reparatur oder Sanierung wirtschaftlich ist und das in Stand gesetzte Rohrnetz möglichst lange zuverlässig seinen Dienst leistet.

Kunststoffrohre sind für Sanierungen ideal. Sie sind kostengünstig beim Einbau und wirtschaftlich im Betrieb, da die werkseitig vorgefertigten Rohre einer permanten Qualitätssicherung unterliegen. Bei einer vorschriftsmäßig durchgeführten Sanierung mit Kunststoffrohren kann eine Nutzungsdauer entsprechend einer Neuverlegung zu Grunde gelegt werden.

Rohrnetzsanierungen mit Kunststoffrohren werden in der Regel grabenlos durchgeführt. Je nach Art und Umfang der Mängel sowie Baustellengegebenheiten stehen dem Anwender verschiedene praxisübliche Sanierungsverfahren zur Verfügung.

Übersicht gängiger Sanierungsverfahren:
Sanierungsmethode Druckrohre Gas und Trinkwasser
Abwasser-Druck-
Leitungen
Freispiegel-
Leitungen
Langrohr-Relining ohne Ringraum (Close-Fit-Lining) x x x
Rohrstrang-Lining / Langrohr-Lining mit Ringraum x x x
Einzelrohr-Lining / Kurzrohr-Lining m.E. m.E. x
Press-/Ziehverfahren x x x
Berst-Lining x x x

Hinweis: m.E. = mit Einschränkung

Mehr Informationen erhalten Sie bei Klick auf die jeweiligen Sanierungsverfahren.

 
© 2017 KRV - Kunststoffrohrverband e.V., Kennedyallee 1-5, D-53175 Bonn