Die Erdkabelverlegung als Gemeinschaftsprojekt

Seit einigen Jahren wachsen die Anforderungen an das Stromübertragungs-Netz so stark, dass kleinere Ergänzungen und Verstärkungen nicht mehr ausreichen. Die Gründe dafür liegen u.a. im Umstieg auf erneuerbare Energien, der Gewährleistung einer hohen Versorgungssicherheit sowie dem Ziel eines europäischen Energie-Binnenmarkts.

Hintergrund
Um den - überwiegend im Norden Deutschlands erzeugten - regenerativen Strom an die Bedarfsorte im hoch industrialisierten Süden zu befördern, bedarf es eines signifikanten Ausbaus der Stromübertragungsnetze im Umfang von etwa 3.300 km. Der ursprüngliche Plan, tausende von Trassenkilometern als Freileitungen zu verlegen, stieß bei der Bevölkerung auf erhebliche Widerstände. Daher beschloss der Gesetzgeber im Dezember 2015 für die neuen (Gleichstrom-)Trassen den Vorrang der Erdverkabelung.

Für Wechselstromleitungen bleibt es aus technischen Gründen beim Freileitungsvorrang. Mit zusätzlichen Pilotprojekten für Erdkabel sollen jedoch auch in diesem Bereich Erfahrungen mit der Erdverkabelung gesammelt und deren Entwicklung vorangetrieben werden.
 => Der KRV hat sich bereits früh als Gesprächspartner angeboten und konnte technische Unterstützung in Zusammenarbeit mit Übertragungsnetzbetreibern und wissenschaftlichen Instituten leisten.

Welche Vorteile bietet die Erdkabelverlegung?
Unterirdische Stromkabel bedürfen des Schutzes gegen Einwirkungen von außen. Hier kommen Kunststoffrohre zum Einsatz: Sie bewahren die Kabel bei Einbau und Betrieb vor externen Einflüssen. Im Schadensfall können rohrummantelte Kabel komplikationslos repariert oder ausgetauscht werden. Als Schutzrohre für Höchstspannungskabel sind Kunststoffrohre ein High-Tech Produkt, ausgelegt auf Betriebstemperaturen von 70°C und mehr.

Erdkabel verzeichnen daneben eine Vielzahl von Vorteilen. Sie sind weniger störanfällig als Freileitungen und weitestgehend geschützt vor wetterbedingten Einflüssen. Die Energie- übertragungsverluste sind gering. Außerhalb des Kabels entstehen keine elektrischen Felder und kein Übertragungslärm. Allerdings ist mit deutlich höheren Investitionskosten zu rechnen als bei Freileitungen, da die Verlegung unter der Erde aufwändiger ist.

Falls Sie weitere Informationen zu unserem Beitrag der erfolgreichen Erdkabelverlegung benötigen oder Fragen zu KR-Lösungen haben, schicken Sie uns gerne eine Mail oder rufen uns unter 0228 91477-0 an.