Fetthaltiges Abwasser

Abscheideanlagen für Fette sind immer dann einzusetzen, wenn Fette und Öle pflanzlichen und tierischen Ursprungs aus dem Schmutzwasser zurückgehalten werden müssen.

Die DIN 1986-100 „Entwässerungs­anlagen für Gebäude und Grund­stücke“, Ausgabe Mai 2008 fordert in Abschnitt 9.2.2, dass in Betrieben, in denen fetthaltiges Abwasser anfällt (Küchenabwasser), Abscheideanlagen für Fette (organische Öle und Fette) nach DIN EN 1825-1, DIN EN 1825-2 und DIN 4040-100 einzubauen und zu betreiben sind.

Betriebe, in denen der Einbau von Abscheideanlagen für Fette erforderlich ist, sind zum Beispiel Gaststätten, Restaurants, Großküchen, Metzgereien und Schlachthöfe.

Viele Kommunen und Entwässerungsbetriebe haben zunehmend Probleme mit Fettablagerungen im Kanalnetz. Das Thema „Fetthaltiges Abwasser“ hat für die öffentliche Abwasserbeseitigung aufgrund zurückgehender Abwassermengen, resultierender verstärkter Geruchsbildung und Ablagerungen in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.