Rohrtyp A1

Rohrtyp A1

Rohrtyp A1

Rohrwandung besteht aus einer inhomogenen Mittelschicht. Die Innen- und Außenflächen sind glatt.

Wandaufbauten vom Rohrtyp A
a) Mehrschichtbauweise oder Hohlwandprofil mit axial verlaufenden Kammern, Rohrtyp A1
Rohre und Formstücke mit glatter Innen- und Außenfläche, bei denen die inneren und äußeren Wandungen durch axial verlaufende Stege oder eine geschäumte bzw. nicht geschäumte Mittelschicht aus thermoplastischen Kunststoffen miteinander verbunden sind, sind als Rohrtyp A1 zu bezeichnen.
ANMERKUNG Es wird erwogen, ob Mehrschichtverbund-Rohre mit einer Vollwand-Mittelschicht unter bestimmten Bedingungen als Rohre betrachtet werden müssen, für die die betreffende EN für Vollwandrohre aus dem entsprechenden
Werkstoff gilt.

Typische Beispiele für Rohrtyp A1 sind in Bild 1 dargestellt.

Bild 1: Beispiel für Rohrtyp A1 nach DIN EN 13476-2 (geschäumte Mittelschicht)

Rohrwandung besteht aus einer inhomogenen Mittelschicht und axial verlaufenden Kammern. Die Innen- und Außenflächen sind glatt.

Typische Beispiele für Rohrtyp A1 sind in Bild 2 dargestellt.

Bild 2: Beispiel für Rohrtyp A1 nach DIN EN 13476-2 (axial verlaufende Stege


Rohrtyp A1 nach DIN EN 13476-2

Bezeichnung Rohrtyp A1 nach DIN EN 13476-2
Mehrschicht-Verbundrohr-/ Hohlwandrohre und Formstücke mit glatter Innen- und Außenfläche, bei denen die inneren und äußeren Wandungen durch axial verlaufende Stege oder eine geschäumte bzw. nicht geschäumte Mittelschicht aus thermoplastischen Kunststoffen miteinander verbunden sind.
Abbildungen

Bild 1: Coextrudiertes, kerngeschäumtes Mehrschicht-Verbundrohr aus PVC-U für die Abwasserentsorgung
Quelle: Ostendorf Kunststoffe GmbH & Co. KG, Vechta

Kunststoffarten
  • PE 80, PE 100
  • PP
  • PVC-U
    Anwendungsbereiche
    • Entsorgung - Abwasser - Freispiegelrohr
    • Abwasserkanäle für häusliches Abwasser
      Verbindungsart  Steckverbindung
      Abmessungen  DN/OD 110 bis DN/OD 500
      Produktnormen
      • Rohre: DIN EN 13476, Teil 1 und 2 (Kunststoff-Rohrleitungssysteme für erdverlegte drucklose Abwasserkanäle und -leitungen - Rohrleitungssysteme mit profilierter Wandung aus weichmacherfreiem Polyvinylchlorid (PVC-U), Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE)
      • Formstücke: DIN EN 1401 (Kunststoff-Rohrleitungssysteme für erdverlegte drucklose Abwasserkanäle und -leitungen - Weichmacherfreies Polyvinylchlorid (PVC-U) - Teil 1: Anforderungen an Rohre, Formstücke und das Rohrleitungssystem)
        Bezugsquellen
          Herstellerbezeichnungen  KG-System (PVC-U)
          Vorteile
          • Geringes Gewicht bei ausreichender Ringsteifigkeit bis SN 4
          • Hohe Längssteifigkeit
          • Preiswertes Abwasserrohr
            Herstellungsverfahren
            • Coextrusion
            • Mehrschicht-Vollwandrohre - auch Schaumkernrohre genannt – weisen in der Mittelschicht der Rohrwandung eine Schaumstruktur aus. Diese Bauart ist heute u.a. bei Abwasserrohren wie z.B. coextrudierten kerngeschäumten Kanalrohren aus PVC-U üblich.