Kurzzeichen

Kurzzeichen für Polymere sind Abkürzungen von chemischen Bezeichnungen wichtiger Polymere, die für Kunststoffe verwendet werden. Die dafür verwendeten Großbuchstabenfolgen sind in DIN EN ISO 1043-1:2016-09 (Kunststoffe - Kennbuchstaben und Kurzzeichen), DIN ISO 1629:2015-03 (Kautschuk und Latices) und DIN EN ISO 18064:2015-03 (Thermoplastische Elastomere) genormt. Für Chemiefasern erfolgt die Normung in DIN ISO 2076:2014-03 (Textilien- Chemiefasern- Gattungsnamen) Zur Kennzeichnung besonderer Eigenschaften können nach einem Bindestrich weitere Buchstaben folgen. Die Kennzeichnung von Werkstücken aus Kunststoff mit einem Gewicht ab 25 Gramm und einer ebenen Fläche von mehr als 200 Quadratmillimetern legt ISO 11469 fest.

Einige Kurzzeichen werden auch im Recycling-Code zur Kennzeichnung des Materials verwendet.

Die unten aufgeführten Polymerzeichen können mit folgenden Kennbuchstaben ergänzt werden, die auf besondere Eigenschaften hinweisen:

  • A: säuremodifiziert (engl. acid modified); amorph; adipat
  • B: Block; bromiert; biaxial
  • C: chloriert; kristallin (engl. crystalline); isotaktisch
  • D: Dichte (engl. density)
  • E: verschäumt (engl. expanded), verschäumbar (engl. expandable); epoxidiert
  • F: flexibel; flüssig; fluoriert; fasergefüllt (engl. fibre); (flammresistent)
  • G: glycol-modifiziert
  • H: hoch; homo(gen)
  • I: schlagzäh (engl. impact resistant)
  • L: linear; niedrig (engl. low)
  • M: mittel; molekular; mineralgefüllt; mehrschichtig (engl. multilayered)
  • N: normal; Novolack
  • O: orientiert
  • P: weichmacherhaltig (engl. plasticizer)
  • Q: compound (Verbundmaterial)
  • R: erhöht (engl. raised); Resol; random; widerstandsfähig (engl. resistant)
  • S: gesättigt (saturated); sulfoniert; syndiotaktisch; einschichtig (engl. single-layered); (schwerentflammbar);
  • T: Temperatur; temperaturbeständig (duroplastisch); thermoplastisch; zäh (engl. tough); modifiziert (engl. treated); (Trinkwasser)
  • U: ultra; weichmacherfrei (engl. unplasticized); ungesättigt
  • V: sehr (engl. very); (Vulkanisat)
  • W: Gewicht (engl. weight)
  • X: vernetzt, vernetzbar (auch XL für engl. cross-linked); (extrudiert); (X-Ray detectable)

Andere gängige Bezeichnungen:

  • AS (AST): antistatisch
  • CD: conductive discharge (elektrisch ableitfähig)
  • CF: kohlefaserverstärkt (engl. carbon fibre)
  • CO: coextrudiert
  • CS: Kohlenstoff (Graphit)
  • EL: elektrisch leitfähig
  • FC: food contact (lebensmittelecht)
  • FHF, HFFR: flammwidrig halogenfrei
  • FL: flammresistent
  • FR: (engl. flame retardant)
  • GF: glasfaserverstärkt (engl. glass fibre)
  • GP: universell einsetzbar (engl. general purpose)
  • GS: gegossen
  • HD: high density (hohe Dichte)
  • HI: schlagfest/ zäh (engl. high impact), schwerentflammbar (engl. hardly inflammable)
  • LFT: langfaserverstärkt
  • LD: low density (niedrige Dichte)
  • LSG: life science grade (medical grade) - zum direkten Kontakt mit Blut oder Körpergewebe geeignet
  • MD: Mineral in Pulverform (engl. mineral powder); metal detectable
  • MG: medical grade - zum direkten Kontakt mit Blut oder Körpergewebe
  • MOD: modifiziert
  • MRS: minimum required strength
  • MT: zum direkten Kontakt mit Blut oder Körpergewebe geeignet (engl. medical technology, siehe LSG)
  • QD: Silikat in Pulverform
  • RM: gummimodifiziert (engl. rubber modified)
  • RP: erhöhte Druckbeständigkeit (egnl. raised pressure)
  • RT: erhöhte Temperaturbeständigkeit (engl. raised temperature)
  • TF: teflonverstärkt (engl. teflon fibre)
  • TP: Thermoplast (engl. thermoplastic)
  • U, UV: UV-stabilisiert
  • XL: vernetzt (engl. cross-linked)
  • XT: extrudiert