Anwendungsbereiche

Anwendungsbereiche

Anwendungsbereiche

  • Das Polypropylen-Rohr eignet sich für Fußbodenheizungen und Heizkörper-Anbindungen nach DIN 4726 und hält bei einer Dauertemperatur von 70 °C einem Maximaldruck von 8 bar über 50 Jahre stand. Die zulässige Maximaltemperatur beträgt 95°C, die kurzzeitige Störfalltemperatur 110°C.
  • Ideal zum Einsatz bei zur wohnkomfortsteigernden Flächenheizung und -kühlung (Boden, Wand, Decke).
  • Besonders geeignet zur Trinkwasserinstallation, wie z.B. INSTAFLEX, Georg Fischer GmbH.
  • Druckluftleitungen, wie z.B. Kunststoffrohrsystem INSTAFLEX, Georg Fischer GmbH, ist bei der Anwendung im Druckluftbereich für den Temperaturbereich zwischen 0 und 80°C ausgelegt. Der maximal zulässige Betriebsdruck bei 20°C beträgt 16 bar bei eingerechnetem Sicherheitsfaktor von 1,5.
  • Erdverlegte Feuerlöschleitungen bzw. Sprinklerleitungen
  • Vorisolierte Nahwärme-/ Fernwärmeleitungen (z.B. vorisolierte Fernwärmerohrleitungen von Thermaflex)
  • Halbzeuge im Behälterbau, wie z.B. Simona AG
  • Rohrleitungssysteme für hohe Druck- und Temperaturbeanspruchungen (Brauchwassersysteme)
  • Medienrohre für die Lebensmittelindustrie (physiologisch unbedenklich , BfR, mit FDA-Zulassung)
  • Rohre, Armaturen, Formteile für Industrieanwendungen
  • Vorisolierte Kälterohrleitungen (z.B. ICE PIPE aus PP-R von HTI)
  • Lüftungsrohre (z.B. Lüftungsrohre aus PP-H von Simona AG)
  • In Beizanlagen der chemischen Industrie
  • Bei hochaggressiven Industrieabwässern

     

    Bild 1: Trinkwasserinstallation aus PP-R
    Quelle: aquatherm GmbH, Attendorn

     

    Bild 2: Heizungsleitungen aus PP-R. Flanschverbindungen und Übergangsverschraubungen ermöglichen den Anschluss aller Elemente in der Versorgungszentrale
    Quelle: aquatherm GmbH, Attendorn

     

    Bild 3: Heizungsleitungen aus PP-R. Anschluss von Fußbodenheizsystemen oder Ringleitungen bis hin zum Hahnblock.
    Quelle: aquatherm GmbH, Attendorn

     

    Bild 4: Heizungsleitungen aus PP-R. Hauswasseranschluss-Station und Kaltwasserverteilung
    Quelle: aquatherm GmbH, Attendorn

    Bilder 5 und 6: Abwasserrohrsystem „PP-Pragma" 10 Hochlastrohrsystem (Ringsteifigkeit SN ≥ 10 kN/m²) nach DIN EN 13476, DN 800 aus Polypropylen PP-H (rippenverstärktes bzw. korrugiertes Kunststoffrohr)
    Quelle: Pipelife Deutschland GmbH & Co.KG, Bad Zwischenahn

    Bild 7: Abwasserrohrsystem „Ultra Rib 2 " SN 16 aus PP-B
    Quelle: WAVIN GmbH, Twist

    Bild 8: Abwasserrohrsystem „Robukan SMR" aus PP-H
    Quelle: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH + Co.KG, Königsberg

    Bild 9: Kunststoffschachtsysteme aus PP-H, LW 1000
    Quelle: PIPELIFE Deutschland GmbH & Co.KG Bad Zwischenahn

    Bilder 10 und 11: Kunststoff-Schachtsystem „Wavin Tegra 600" aus PP-H
    Quelle: WAVIN GmbH, Twist

    Bilder 12, 13 und 14: Abwasserrohrsystem „PP Master 16" Höchstlastrohrsystem (Ringsteifigkeit SN ≥ 16 kN/m²), DN 250 aus Polypropylen PP-H, (Mehrschicht-Kunststoffrohrsystem mit dreischichtigem Rohrwandaufbau)
    Quelle: Pipelife Deutschland GmbH & Co. KG, Bad Zwischenahn

    Tabelle 1: Rohrdurchmesser von Wickelrohr-Halbzeugen aus PP-Modifikationen
    Quelle: Frank GmbH, Mörfelden-Walldorf

    Bilder 15, 16 und 17: Wickelrohre für Abwassersysteme und Behälterbau aus PP-Modifikation
    Quelle: Frank GmbH, Mörfelden/ Hopfgartner GmbH, Ingolstadt

    Bilder 18, 19 und 20: Abwasserrohrsystem „Concept HL Vortriebsrohr - Typ MV " mit muffenloser glatter Steckverbindung aus PP-HM
    Quelle: Karl Schöngen KG, Salzgitter

    Bilder 21 und 22: Kunststoffrohrsystem für häusliches Abwasser aus PP-HT
    Quelle: Magnaplast GmbH, Emstek

    Bilder 23, 24 und 25: Kunststoffrohrsystem für häusliches Abwasser nach DIN EN 14758 „KG 2000", SN 10 aus PP-MD (SN 10 = Ringsteifigkeit > 10 kN/m²)
    Quelle: Magnaplast GmbH, Emstek

    Bilder 26 und 27: Kunststoffrohrsysteme aus Polypropylen für industrielle Anwendungen
    Quelle: Simona AG, Kirn

     

    Bild 28: Doppelrohrsysteme aus Polypropylen PP-H
    Quelle: FRANK GmbH, Mörfelden

    Bild 29: Kunststoffrohrsystem aus Polypropylen Alpha-PP-H für Anlage zur Abwasseraufbereitung
    Quelle: Simona AG, Kirn

    Bild 30: Abwasserrohrsystem für industrielle Abwässer aus Polypropylen Alpha-PP-H
    Quelle: Simona AG, Kirn
    Bild 31: Kunststoffrohrsystem aus Polypropylen Alpha-PP-H für Rauchgasentschwefelungsanlage
    Quelle: Simona AG, Kirn

     

    Bilder 32 und 33: Kunststoffrohrsystem aus Polypropylen PP-s für Abluftanlage eines Chemielabors
    Quelle: Simona AG, Kirn

    Bild 34: Phosphat-Speicherbehälter aus Polypropylen PP-H
    Quelle: Hopfgartner GmbH, Ingolstadt

    Bilder 35 und 36: Neue Entlüftungskanäle aus Polypropylen PP-s (grau) und PE-HD (schwarz, UV-Beständigkeit)
    Quelle: Hopfgartner GmbH, Ingolstadt

    Bilder 37 und 38: Auskleidung eines Metall-Schlammabsetzbeckens im BMW-Werk München mit Halbzeugen aus Polypropylen PP-H (hellgrau)
    Quelle: Hopfgartner GmbH, Ingolstadt

    Bilder 39 und 40: Vorgefertigtes Anlagenregister aus Polypropylen PP-H (hellgrau) mit verzinkten Winkelprofilen für Gaswerk Wien
    Quelle: Hopfgartner GmbH, Ingolstadt

    Bilder 41 - 44: Technische Bauteile aus Polypropylen PP-H Halbzeugen hergestellt
    Quelle: Centroplast, Marsberg